© PR SAB/SMS

Worum geht es beim Sächsischen Integrationspreis?

Erneut werden sächsische Initiativen, Unternehmen und Vereine mit dem Sächsischen Integrationspreis ausgezeichnet, die sich in den vergangenen zwölf Monaten in besonderem Maße für die Integration von Migrantinnen und Migranten in Sachsen eingesetzt haben. Denn gelungene Integration ist ein Gewinn für alle Beteiligten!

Weitere Details

Preisträger der vergangenen Jahre

Alle anzeigen Alle ausblenden
Preisträger vergangener Jahre

2021

  • Jobcenter Vogtland/Diakonisches Beratungszentraum Vogtland gGmbH
  • Klasse 2b der Rosa-Luxemburg-Grundschule Chemnitz
  • Mosaik Leipzig e. V.

2020

  • Thespis Zentrum/Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen
  • Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD) Landesverband Sachsen e. V.
  • KAMA Dresden e.V. c/o Literaturhaus Villa Augustin
Weitere Preisträger
© PR SAB/SMS

Preisträger 2021

Jobcenter Vogtland und Diakonisches Beratungszentrum Vogtland gGmbH

Sächsischer Integrationspreis, Preisträger 2021: Jobcenter Vogtland und Diakonisches Beratungszentrum Vogtland gGmbH © PR SAB/SMS
Preisträger 2021: Jobcenter Vogtland und Diakonisches Beratungszentrum Vogtland gGmbH

Aus der Begründung der Jury:

Viel mehr als nur Dienst nach Vorschrift: Die Zusammenarbeit des Jobcenter Plauen mit der Diakonie setzt dort an, wo reguläre Angebote nicht greifen können und nimmt die Betroffenen durch direkte Ansprache mit. Mit seinen individuellen Angeboten zeigt sich das Jobcenter Plauen aktiv daran interessiert, Schwellenängste gegenüber Regelstrukturen abzubauen. Die Kooperation dieser beiden Akteure ist ein Paradebeispiel für kreatives Engagement im Dienst und darüber hinaus.

Video ansehen

Mosaik Leipzig e.V.

Sächsischer Integrationspreis, Preisträger 2021: Mosaik Leipzig e. V. © PR SAB/SMS
Preisträger 2021: Mosaik Leipzig e. V.

Aus der Begründung der Jury:

Der Mosaik e.V.  bietet mit seinem Psychosozialen Zentrum eine psychosoziale Betreuung für Migranten an.  Das Team aus Psychologen, Sozialarbeitern, Dolmetschern und aus anderen Professionen berät, behandelt oder stabilisiert psychisch belastete Menschen, die in ihrem Heimatland, auf der Flucht oder im Ankunftsland traumatische Erfahrungen bis hin zu Folter machen mussten. Die Angebote sind fachlich auf die speziellen Bedürfnisse und Anforderungen von Menschen mit Flucht- und Migrationserfahrungen ausgerichtet. Sie können unabhängig vom Aufenthaltstitel und auf Wunsch anonym in Anspruch genommen werden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten im transkulturellen Setting. Das PSZ eröffnet damit eine niedrigschwellige psychosoziale Grundversorgung für Geflüchtete in Sachsen. Zudem zeigt der Mosaik e.V. mit der Energieberatung von Migranten für Migranten ein einmaliges kreatives und fächerübergreifendes Potential vor. Die Zusammenarbeit mit der Koordinierungsstelle erweist sich, besonders vor dem Hintergrund der Klimaentwicklung, als unerlässliche Arbeit.

Video ansehen

Klasse 2b der Rosa-Luxemburg-Grundschule Chemnitz

Preisträger 2021: Klasse 2b der Rosa-Luxemburg-Grundschule Chemnitz © PR SAB/SMS
Klasse 2b der Rosa-Luxemburg-Grundschule Chemnitz

Aus der Begründung der Jury:

Die Grundhaltung und die Herangehensweise der Pädagogen und Eltern ist leider nicht selbstverständlich. Das gemeinschaftliche, abgestimmte und reflektierte Agieren der Beteiligten Erwachsenen konnte schwerwiegende und langfristige negative Auswirkungen der Pandemie auf die Kinder abfangen. Das Gemeinschaftsgefüge aus Lehrern, Sozialarbeitern und Eltern nimmt eine Vorbildfunktion bei der Beantwortung der Frage ein, wie ein gesundes, wertschätzendes und nachhaltig integratives Klassenklima erreicht werden kann. Das intensive Engagement der Erwachsenen, die die Klasse 2b der Rosa-Luxemburg-Grundschule Chemnitz betreuen, soll mit dem Integrationspreis gewürdigt werden, um auch andere Klassenverbände zu gemeinschaftlichem Handeln, das über den Regelunterricht hinausgeht, anzuregen.

Video ansehen